„Das Ende krönt das Werk“

FWN Azubi wird nach Ausbildung übernommen

„Yes, geschafft“, lautete der erlösende Schrei, denn ab nun ist der Prüfling wieder vogelfrei. Die Lehrzeit ist überstanden. Nach einer Ausbildungszeit von 2,5 Jahren darf sich Moritz Meier nun „Kaufmann für Speditions- und Logistikdienstleistungen“ nennen.

Frei nach Johann von Goethe heißt es jetzt: „Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.“ Das Leben stellt uns immer wieder vor große und kleine Prüfungen. Aber ein ganz großer Schritt ist nun getan.

Der junge Mann wird zukünftig in der Abteilung Lagerlogistik am Standort in Bremen Sebaldsbrück aktiv sein. Standortleiter Dennis Hohmann freut sich über die tatkräftige Unterstützung, denn bereits während der Ausbildung hat sich der frischgebackene Kaufmann engagiert und kundenorientiert gezeigt.

FWN legt stets großen Wert darauf die eigenen Auszubildenden zu übernehmen, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Der eigene Nachwuchs wird somit „herangezogen“, die Ausbildungsquote ist seit Jahren sehr hoch.

4 Fragen an Moritz Meier

Was war an der Ausbildung bei FWN gut?

Bei FWN durchläuft man alle Abteilungen die wichtig für die Ausbildung sind. In jeder Abteilung gibt es nette Kollegen, die einem viel beigebracht haben.

 Wie hast Du die Prüfungsvorbereitung erlebt/ bewältigt?

Durch den Vorbereitungskurs den ich von FWN bekommen habe, wurde nochmal alles aufgefrischt an Wissen. Ich konnte mich auch mal an einem Arbeitstag längere Zeit zu einem Kollegen setzen, der mit mir ein wenig gelernt hat.

 Warum freust Du Dich auf die neue Aufgabe?

Weil ich direkt eine Aufgabe mit viel Verantwortung bekommen habe und mich an meinem neuen Arbeitsplatz gut beweisen kann.

 Welche Pläne/ Ziele hast Du für die Zukunft?

Im Arbeitsleben richtig durchstarten.

 

pfeil-links-icon Vorheriger Beitrag    -    Nächster Beitrag pfeil-icon

Kommentare sind deaktiviert