„Eiskalte Berechnung“

FWN zieht Büro von MeVis innerhalb von Bremen um

Es ist der 22. März, 5 Grad und eisiger Ostwind bei azurblauem Himmel. Dieses Wetter lockte nicht wirklich an die frische Luft. Aber das Umzugsteam von FWN hatte einen klaren Auftrag: das Umzugsvolumen von ca. 1250 cbm muss in 1,5 Tagen bewegt werden.

Die Herausforderung für das FWN Team: 300 extrem hochwertige Server, Computer und Rechner. An diesen Geräten hängt für MeVis alles. MeVis liefert Computerunterstützung für die bildbasierte medizinische Diagnostik und Therapie. Mehr als 150 Mitarbeiter setzen ihr Fachwissen und ihre Erfahrung ein, um die kontinuierlichen Weiterentwicklungen der Bildgebungsverfahren in tatsächlichen Nutzen für den Arzt und den Patienten zu verwandeln.

mevis.Von zwei Beladestellen (Universitätsallee und Lise-Meitner Straße) ging es in den Neubau in die Caroline-Herschel-Straße 1. Ein 10 Mann starkes Team leistete schon ab 8:00 Uhr gründliche Vorarbeit für den Büroumzug. Gegen 14:00 Uhr starteten dann Peter Klein (Kolonnenführer) und seine 64 wetterfesten Umzugsspezialisten nach dem Motto: Wer schnell arbeitet, friert auch nicht“. Marc Röpke (Abteilungsleiter) und Gunther Grubert (Verkauf) von FWN haben den Umzug die ganze Zeit über betreut. Drei Teamleiter, ein Ziel. Alles muss rüber.

2.100 Kartons packte MeVis selbst, das FWN Team bewegte das gesamte Umzugsgut. 6 LKW pendelten das Volumen unter Berücksichtigung der richtigen Taktung aus. Das Hauptgebäude ermöglichte zwei Beladestellen. Einen Außenaufzug an dem Balkon und den darunter liegenden Fenstern sowie einen Elektrolift im Foyer erleichtern die Arbeit erheblich.

mevis..Durch den Umzug des Büronachbarn OAS im November 2012 kennt FWN den Neubau mit der filigranen Fassade genau. Das Ansetzen von Außenaufzügen ist nicht ohne weiteres möglich. Wir haben uns daher für den Einsatz von zwei Scherenbühnen entschieden. Die Granitfassade blieb so unberührt.

Für die Tresore stellte F.W. Neukirch ein Schwerlastteam zusammen. Da war Präzisionsarbeit gefragt. Zwischen dem schweren Mammomaten und der Fahrstuhltür war nur 10 mm Platz. Wahre Millimeterarbeit für kräftige Hände. Aber die FWN Profis haben das notwendige Fingerspitzengefühl für solche Aufgaben.

Das FWN Team übernahm zudem sämtliche Montagen und so war der Wochenendumzug am Samstag um 18:00 Uhr geschafft. Das Auspacken übernahm der Kunde selbst. Am Montag konnte der Bürobetrieb wieder reibungslos starten. Es geht schließlich um Menschenleben.

Dank Frau Hallmann von MeVis, mit ihrer exzellenten innerbetrieblichen Planung, war der gesamte Umzug von Erfolg gekrönt. Alle Beteiligten waren über den Ablauf zufrieden und stets bewegt. Das gesamte FWN-Team wünscht der MeVis AG ein gutes Einleben und viel Erfolg am neuen Standort.

Kommentare sind deaktiviert