„Frühlingsgefühle“

FWN Tipps: Fit den Frühling

Können auch Sie den Frühling kaum noch abwarten? Die Tage werden heller und wärmer, die Vögel zwitschern und Blumen sprießen. Für den menschlichen Organismus heißt das größte Anstrengung, denn unser Körper muss sich den äußeren Gegebenheiten anpassen. In zwei Wochen werden unsere Uhren wieder auf Sommerzeit vorgestellt. Fühlen Sie sich dann auch immer so müde und schlapp? Dem menschlichen Organismus fehlt auf einmal eine Stunde vom Tag. Das macht sich bemerkbar- sozusagen ein „Mini-Jetlag“. Was können wir also tun, um frühjahrsfit zu werden? Hier ein paar Tipps von uns. Diese Fitmacher verleihen Ihnen neuen Schwung. Dann mal los! Schütteln Sie die graue Jahreszeit ab!

Aktivität

Werden Sie aktiv und treffen Sie Freunde, gute Bekannte oder eine andere Gesellschaft, in der Sie sich wohl fühlen. Zu Hause wird die Schlappheit und Müdigkeit nur noch größer.

„Energieschub“

Viel Obst und Gemüse, so wird der Körper mit Energie, Vitaminen und Mineralstoffen versorgt.

„Frischekick“

Bewegung ist das beste Mittel gegen Frühjahrsmüdigkeit: Bringen Sie Ihren Kreislauf mit leichtem Frühsport in Schwung. Der Sauerstoff wirkt positiv auf den Stoffwechsel.

„Junges Gemüse“

Verzichten Sie auf „schwere“ und üppige Mahlzeiten. Bevorzugen Sie mehrere kleine Mahlzeiten verteilt auf den Tag. Das hat eine geringere Belastung unseres Körpers zu Folge und damit auch weniger Ermüdungserscheinungen. Es gibt auch wieder das frisch geerntete heimische Gemüse auf den Markt. Also zugreifen!

„Kaltkur“

Eine Wechseldusche am Morgen weckt neue Lebensgeister. Zwischendurch die Arme und den Nacken abwechselnd mit kalt/warm spülen bringt den Kreislauf in Schwung.

„Lichtblick“

Stellen Sie Ihre innere Uhr selbst schonend vor und tanken morgens draußen Tageslicht oder helles Licht in Wohnung, Haus oder Büro. Rollläden hoch, Vorhänge auf- Licht rein!

„Minifastentag“

Mediziner empfehlen in der Übergangszeit eine Entschlackung des Körpers. Oder wie wär’s  ab und an mit einem Minifastentag: Essen Sie an diesem Tag nur Joghurt, Obst und Gemüse und trinken Sie ausreichend – idealerweise Wasser. Ein Glas lauwarmes Wasser am Morgen regt ebenfalls die Verdauung an.

„Sonnentank“

Das UV-Licht der Sonne kurbelt die Ausschüttung des Glückshormons Serotonin an. Also raus ans Tageslicht, ein kleiner Mittagsspaziergang tut gut.

„Trinkreich“

Müdigkeit kommt häufig auch durch zu geringe Flüssigkeitsaufnahme. Deshalb über den Tag verteilt möglichst viel trinken – Wasser, Tee oder andere Getränke. Am besten ungesüßt.

=>So sind Sie bald „Fit für den Frühling“. Genießen Sie die schöne Jahreszeit.

 

pfeil-links-icon Vorheriger Beitrag    -    Nächster Beitrag pfeil-icon

Kommentare sind deaktiviert