„Sammlerstücke“

FWN-Geschichte „Ut oole Tiden“

Auf philatelistischen Spuren…Uns erreichte kürzlich eine Nachricht von einem Geschichtslehrer eines renommierten niedersächsischen Privatgymnasiums. Er ist im Besitz von FWN-Briefmarken "Hamburger F.W. Neukirch Packetfahrt" – diese sollen kurzzeitig zwischen 1912-1917 verwendet worden sein.

Diese Briefmarken sind wohl in den Sammlerkreisen bekannt, sie wurden von bedeutenden Sammlern, z.B. Glasewald beschrieben. Doch das war vor dem 2. Weltkrieg. Die letzten 60 Jahre hat die F.W. Neukirch-Marken keiner der bekannten Privatpostsammler gesehen. Die große Seltenheit dieser Ausgabe ist auch für das Informationsdefizit verantwortlich.

brief

Hamburger F.W. Neukirch Packetfahrt" 1912-1917 (Quelle: Michael Burger)

fwn-brief Zu F.W.Neukirch fand der Sammler folgende Informationen aus dem Buch von Hans Meier zu Eissen:

Die Deutsche Privatpost, Couriere und Boteninstitute, Handbuch Band II, Freiberg i.S. – Königsberg / Pr., Münster 1991, Seite 309: „Hamburger Packetfahrt F.W. Neukirch, Filiale Hamburg, Brandsende 7-11. Inhaber: Friedrich Wilhelm Neukirch, Carl-Friedrich-Diedrich Coquille, Christian Reinhard Otto Röhrs, sämtlich Bremen (nicht im HR Hamburg eingetragen)

Die 1912 ausgegebenen Marken sollen nach Auskunft der Gesellschaft für Paketkarten auch nach anderen Orten benutzt worden sein …“

Wer kann uns noch mehr über diese Briefmarken sagen? Wir freuen uns über jeden Hinweis, der hilft, Licht in das Entstehen und die Verwendung dieser extrem seltenen Marken zu bringen.

 

Danke an Herrn Michael Burger für diese spannende Zeitreise.

pfeil-links-icon Vorheriger Beitrag    -    Nächster Beitrag pfeil-icon

Kommentare sind deaktiviert